Mittwoch, 21. April 2010

Host schun gheert?

Des hot mei Arwetskulleger mich allerdings net gfrot, weil er is jo devun ausgang, dass ich des sowieso waaß. Awwer was er wisse hot wolle, passt genau in des Host-schun-gheert-Schema.

Er, mei Arwetskulleger, kummt aah aus'm Banat un jemmand aus München hot'm verzählt, dass sich forr die Kerweih in Johrmark schun 400 Leit ongemeld hun. Un dass die annre aah nunner fahre un Kerweih mache. Un dass se net mit Marsch dorchs Dorf gehn därfe. Net die oone un net die annre. Des is vebott wor. Vun wem hot er net gsaat.

Awwer no hot er awwer aah noch gsaat, dass sei Freind aus München sich net hunnertprozentich sicher is, ob die oone un die annre des jetz net mitzamm mache. Sicher is norr, dass alle zwaa, die oone un die annre, nunner fahre un Kerweih mache.

Ich hun ehm no gsaat, dass es, soweit ich waaß, gar ka Kerweih is, was die, wu nunner fahre - ganz gleich ob norr die oone odder die annre aah - dort mache, sondern dass die norr e Treffe, e Musikantetreffe mache wolle. Na dann waaß ich net, hot mei Kulleger no gsaat un is sich a Bier holle gang.

Ich aah net, hun ich druf gsaat. Awwer des hot er nemmi gheert un die Gedanke in meim Kopp aah nemmi gsiehn. Die sin nämlich zrick in die siebzicher Johre gfloh. Selmols hot's ghaaß "Um Zwellef werd ingschlaa". Des hun se no aah gemach un die Doppelnohkriegskerweih war gebor. (Vor em Kriech hot's so etwas in Johrmark aah schun gewwe, asso war des norr was Neies forr die junge Generatione.)

Unne des Bild stammt aus dem Johr, in dem wu alle zwaa, asso die Spitziche un die Stumpiche an Kerweihsamstach mi'm Mittachleide ingschlaa hun. Des war an Phingste 1974. Merr sieht, wie de Stumpiche-Kerweihzug (am Kerweihsunntach odder -montach) dorch de Park - selmols noch mit Beem - marscheert is.


Ich hun selmols de "historische" Moment leider verpasst, weil ich ingerickt war. Sunst hätt ich nateerlich mit ingschlaa. Etwas annres kann sich de Berns Toni aah heit, 36 Johr späder, gar net vorstelle.

(Foto: Archiv Kaszner-Kapelle)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen