Mittwoch, 13. Oktober 2010

Ehrendoktorwürde für Angela Merkel


Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel ist Dr. h. c. der Hebräischen Universität Jerusalem. Seit gestern ist sie auch Ehrendoktor der Universität Babeş-Bolyai aus Cluj-Napoca/Klausenburg. Die Verleihung des Ehrentitels fand anlässlich der Eröffnung eines Instituts für deutschsprachige Lehre und Forschung an dieser Hochschule statt.

Dem Besuch der Kanzlerin in der nordrumänischen Stadt gingen Gespräche in Bukarest mit dem rumänischen Premier Emil Boc, mit Präsident Traian Băsescu und einer Delegation der deutschen Minderheit in Rumänien unter der Leitung des Bürgermeisters von Sibiu/Hermannstadt Klaus Johannis voraus. Die Kanzlerin mahnte die Fortsetzungen der Reformen in Rumänien an. Der Beitritt zum Schengener Raum hänge in bedeutendem Maße davon ab, schrieb die Kanzlerin den Rumänen ins Stammbuch.

Die ausgesiedelten Deutschen hingegen könnte der Hinweis der Kanzlerin auf Rückerstattungsansprüche interessieren. Sie wieß in ihrem Gespräch mit Emil Boc darauf hin, dass man von bundesdeutscher Seite eine Beschleunigung der Rückerstattungsverfahren für enteignetes Eigentum der Deutschen erwarte. Unklar blieb dabei, ob es sich um das Eigentum der verbliebenen deutschen Minderheit handelt oder um das der Aussiedler. Wessen Einfluss ist in dieser Stellungnahme zum Tragen gekommen: der der Landsmannschaften in Deutschland oder der der Rumäniendeutschen um Klaus Johannis?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen