Freitag, 10. Februar 2012

Ich hun aah e Einladung kriet forr’s „Jahrmarkter Handballtreffen 2012“

De Kramschinski Pheder (Kramczynski) hot in der BANATER POST vum 20. Jäner a scheene Artikl iwer de Schuster (Nikolaus Kilzer) , de Johrmarker Handballatorman gschrieb. Es is kaum zu glaawe, wie die Zeit vergeht. Ich moon, des war eerscht gester, wie die Johrmarker uf ehrem Schlackfeld am Bohnhof Kloonfeldhandballa gspillt hun.

Do hot’s wirklich gstaabt. Un net norr uf’m Platz. So mancher Albitru un Spiller vun der gegnerisch Mannschaft kann do devun e Lied singe – net grad scheen. Die Rewansch is no meistens in der Retur uf’m Gegner seim Platz kum. Wie des sich halt gheert, aah heit noch. Hochdeitsch haaßt des in der Sportfachsproch „Rudelbildung“. Mei Tochter is do unlängst vum Eishockey kumm un wie ich’s gfroot hun, wie’s war, hot’s gsaat, langweilich, es war nicks loss, sie hun net oomol „gschlägert“, wie merr bayrisch so scheen saat.

Es war awwer net norr der Artikl in der BANATER POST, der wu mich in dem Winter an de Handballa in Johrmark erinnert hot. Schun mit der Weihnachtspost war e Brief in meim Postkaste mit der Onredd „Liebe ehemalige Jahrmarkter Handballer, liebe Freunde und Gönner unseres ehemaligen Handballvereins“. Do hun ich mich sofort ongsproch gfielt, un des sogar doppelt: es eerscht als Freind vum Johrmarker Handballa un zwattens als Spiller, wann ich aah net bei de Johrmarker gspillt hun.

Ich war in de 1970er Johre Tormann bei der 1 IUNIE, asso Reservetormann. Des war schun darum net schlecht, weil’s dort net norr Handballer, sondern aah Handballerinne gewwe hot – mit gemeinsame Kantonaments. Un merr hot aus der Liga, wu die, asso mer, gspillt hun, net absteie kenne. Dort is aah net grad so vill Staab ufgewirbelt wor.

Merr soll jo sei Licht net unner de Scheffel stelle. Des hot schun de Luther gsaat. Drum kann ich heit no so langer Zeit noch stolz behaupte: Ich war schun aah e guter Tormann, asso Reservetormann. Oomol hot merr ooner e 7 Metter an de Kopp geworf. Dee hatt ich selmols aah sicher rausgholl ghat. Die annre hun ich no liewer ningeloss. Sicher is sicher. Merr muss sich jo net sei Gsundheit ruineere. Schaut eich mol de Cassius Clay heit on.

Uf jede Fall muss ich jo noch als Johrmarker Drucker odder sogar als Spiller registreert sin. Ich moon, ich hun mit de Johrmarker mol treneert, ganz sicher sin ich mer do awwer nemmi. Trotzdem, registreert is registreert. In seller Zeit is jo alles vun irgendjemand, irgendwu ufgschrieb wor. Heit macht des e jeder selwer beim Mark Zuckerberg. Asso muss ich jo aah e Akte hun, sunst hätt ich die Einladung zu dem Jahrmarkter Handballtreffen in Rastatt-Plittersdorf jo net krien kenne. Ehrlich gsaat: Ich hun mich driwer gfreut.

In der Einladung steht, dass „alle ehemaligen Handballer, deren Familien und alle Freunde und Gönner des Vereins zum Treffen am 22.09.2012 in die Altrheinhalle in Rastatt-Plittersdorf“ ingelaat sin. Merr sellt sich awwer vorher schun onmelle, dass die Organisatore aah wisse, mit wivl Leit se rechne kenne. Wer sich forr des Johrmarkter Handballtreffe 2012 intressert, ruft am beste de Metzje Hans (Ebner) an der Nummer 07222/22805 odder de Streitmatter Walter an der Nummer 08231/918017 on. De Walter hot aah e elektronische Postkaste: streidi@arcor.de. Die schicke eich noh aah e genaues Programm vun dem Treffe.

Ja, un noh steht unner der Rubrik Weitere Informationen aah noch der Satz, besser gsaat,  Aufruf: „Wer Fotos von den Johrmarker Handballer besitzt, sollte diese an Walter Streitmatter schicken. Bitte jedes Foto mit Ihrem Namen und einer Textbeschreibung versehen.“ Ich hun selbstverständlich glei ongfang zu suche. Un schau her. I’me Album vun drunne hun ich wirklich noch des Bild do funn. Un des saat einiges iwer de Handballa in Johrmark aus. Der Mannschaftssport is asso net norr im Verein gspillt wor, sondern schun in der Schul. Des war aah die Voraussetzung, dass er so beliebt im ganze Banat war.

Des Bild stammt aus’m Johr 1968 un is im Johrmarker Schulhof gemach wor. Druf is die Mannschaft vun der 8B-Klass. De Turnprofessor (links) war de Gherasim Tavi. Der soll, wann mei Erinnerung merr jetz ka Stroich spillt, mol e sehr guder Leichtathlet gewen sein, der wu sogar rumänische Rekorde ufgstellt hot.

Asso Leit, sucht eier mitgebrungne Albums dorch un schickt die Bilder vum Johrmarker Handballa an die Organisatore vum Handballatreffe!  Odder Handballtreffe? Do hun mei Fraa un ich heit Nammittach schun driwwer debatteert, net gstriet. Hot merr in Johrmark Handball odder Handballa gsaat? Ich benutz des Wort noch so, wie ich’s in Erinnerung hun. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen