Samstag, 30. Juni 2012

Seppi und Peppi unterhalten sich über den deutschen Fußballversager


Deutschland – Italien 1:2. Zwei Tage danach im Bahnhofscafé des trostlosesten Bahnhofs einer deutschen Großstadt. 34 Grad über Null.

- Läuft der noch immer frei herum?
- Wer?
- Na, wer wohl? Dieser Versager?
- Versager? Ein Versager ist doch kein Verbrecher.
- Schwachsinn. Du mit deiner Philosophie. Wer seinem Land diese Schande antut, gehört hinter Gitter.
- Meinst du vielleicht die Merkel mit ihrem Nachgeben in Brüssel?
- Blödsinn. Wer kann denn da schon von Versagen sprechen, wo sich doch kein Schwein mehr auskennt? Ich meine weltbewegende Ereignisse und kein Krimskrams. Dieser schwäbische Tölpel, wie heißt er nur, na der Löw, der stürzt uns noch alle ins Unglück. Blöder Name. Ese sollte er heißen, nicht Löw. Eine ganze Nation weiß wie’s geht und der baut so einen Stuff. Und was passiert ihm? Nichts! Nicht einmal einsperren, gar nichts, frei herumlaufen, der Versager, dieser.
- Was hat dieser Löw denn verbrochen?
- Ja, sag mal, bist du noch dicht? Hast du dieses Spiel nicht gesehen.
- Doch. Und was ich gesehen habe, war nicht anders als bei anderen Fußballspielen. Eine Mannschaft, die bessere an diesem Tag, hat gewonnen.
- Hast du denn überhaupt keinen Nationalstolz mehr? Die Tränen der deutschen Fans, bedeuten die dir nichts, gar nichts?
- Eigentlich nicht, denn ich habe sowieso noch nie kapiert, wie man beim Sport weinen kann. Vielleicht haben die wegen etwas ganz anderem geflennt. Vielleicht hat, was weiß ich, eine Freundin oder Freund jemand verlassen, er oder sie hat beim Lotto einen Volltreffer gemacht, nur den Schein nicht abgegeben, und solche Sachen. Vielleicht ist ihnen das gerade in den Sinn gekommen, als die da unten Fußball gespielt haben. Du kannst ja auch nicht 90 Minuten lang 100 Prozent bei der Sache sein und denkst halt mal an was anderes.
- Du scheinst kein Ehrgefühl zu haben. Vor Schande haben die geweint. Von den Italienern besiegt zu werden, weißt du überhaupt, was das heißt? Nein, weißt du nicht. Ich werde es dir sagen. Schande heißt das, Schande über uns und unsere Kindeskinder. Und nur wegen diesem Versager. Dieser, dieser ... Nicht einmal eine Mannschaft kann der zusammenstellen. Das war bei uns noch ganz anders. Der hat gedacht, der hatte immer ein taktisches Konzept bereit, unser Trainer, der Lechermann. 15 Pflichtspielsiege in Folge. Damit brüstet der sich noch in der Öffentlichkeit. Den müsste man ... man müsste ihn ... Wir haben eine ganze Saison lang alles geschlagen, was uns über den Weg gelaufen ist. Das waren noch Zeiten. Und Trainer mit Hirnzellen. Dieser Versager. Einsperren. Wegsperren, wie der Bastamann mal gesagt hat, aus dem Verkehr ziehen, bevor er uns alle ins Unglück stürzt. Landesverrat ist das. So etwas wäre unserem Trainer, dem Lechermann, damals nie in den Sinn gekommen, eine so fatale Mannschaftsaufstellung. 
- Wann war denn das?
- Ist schon lange her, sehr lange. Freie Turnerschaft Ringsee. Verstehst? F-Jugend. Das waren Zeiten. Da gab’s noch richtige Trainer und keine Versager. Und der läuft immer noch frei herum. Ich glaube, ich werd’ noch verrückt. Auswandern, auswandern werde ich.
- Finnland, wie wär’s mit Finnland? Dort ist nicht so heiß.

Mittlerweile ist auch die Ventilation im Bahnhofscafé ausgefallen. Die Temperaturen steigen weiter an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen