Mittwoch, 10. November 2010

Noch meh wie Blechmusik

Wann die Johrmarker iwer die Musik redde, falle immer odder meistens norr zwaa nome: Loris un Kaszner odder Spitziche un Stumpiche. Es geht aah heit "noch net" norr ums Gester, obwohl die Johrmarker Blechmusik längst Geschichte is.

Die friehriche Beifügunge "sen." un "jun." brauch merr heit leider nemmi. Die zwaa "Seniors" sin abgetret, besser gsaat abberuf wor in die Ewichkeit. Die "Juniors" mache in Deitschland erfolgreich Musik. Un weil des so is, werd oft iwersiehn, dass es aah noch annre erfolgreiche Musiker aus Johrmark gebt.

Grad so wie's in der Johrmarker Blechmusikgeschichte noch annre Kapellemaastre gewwe hot, so dirigeere aah heit annre Johrmarker erfolgreich Orchestre odder sin als Berufsmusiker tätich. Ich war echt froh, wie ich die Täch do e Video mi'm Retter Sepp uf Youtoube net iwersiehn hun. Es is noch zimlich nei.

Do geht die Post ab. Alle Achtung! So etwas muss merr mol uf die Fieß stelle. Was merr aus'me Akkordeonorchester, Pardon, aus ooner Harmonika-Big-Band alles rausholle kann! Un die Sängerin! Vum Feinste, die Bühnenbewegung, der Charm, die Nateerlichkeit, die klor Stimm un vor allem die perfekt Intonation un Stimmsicherheit in alle Lagen, bsonders owwe!



Ei, ei, es muss net immer Blechmusik sein. Die Johrmarker kenne schun aah annerscht. Jetz hun mer de Beweis do forr unser Aue un Ohre un wann die Johrmarker iwer Musik redde, kenne se de Retter Sepp nemmi iwersiehn. Leit, wie der mit seim Instrument umgeht! Grandios! Echt jazzich klingt der Pop, dee wu er mit dee hibsche Akkordeonistinne un Sängerinne macht. Hut ab - aah wann dabei mei Glatze zum Vorschein kummt! Do gebt's nicks zu stalleere.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen