Sonntag, 9. Oktober 2011

Buwe, was han mer heit?!

"Seit Samstag herrscht wieder Ausnahmezustand in Fürth. Noch bis Mittwoch, 12. Oktober, regiert in der Kleeblattstadt die Kirchweih. [...] Am Sonntag, 9. Oktober, folgt nun der absolute Kärwa-Höhepunkt: der Erntedankfestzug. Um 11 Uhr starten die rund 80 Gruppen in ihren Festgewändern und den aufwändig geschmückten Wagen in der Fürther Südstadt."

So kann merr des nohlese im MARKTSPIEGEL, der Führter Wochenzeitung vum 6. Oktower. Kerweih asso in Fürth. Des soll jo die greeßt in Deitschland sein. Welles Banater Schwoweherz schlaat do net heecher, wann er des Wort Kerweih odder halt Kärwa, wie die Franke soon, heert? Un sogar es Bayrische Fernseh  war heit Mittach dabei. Vun 12 bis 13.10 Uhr.

Gut, die Sendung is e bissje späder ongang, weger'me technische Fehler. Des kann vorkumme. Ufgheert hun se awwer pinktlich, die Fernsehmacher vum BR. Und des war gar net scheen, weil grad no sin vor der Haupttribiene die Kerweihpaare in banatschwowischer Tracht onkumm. Un die ware doch die oonziche, wu der Welt wirklich verkind hun, was do in Fürth heit iwwerhaupt loss is. Ehre herzhafte Spruch Buwe, was han mer heit? Kerweih! hot merr noch gut gheert, awwer um dee banatschwowische Kerweihzug uf der fränkisch Kärwa aah vorzustelle, hot merr der Moderatorin und em Moderator vun der Sendung ka Zeit meh geloss.

Rathausturm in Fürth
Mi'm Programmraster ist net zu spille. Statt dass merr de Fernsehzuschauer aah mol e echte Kerweihzug mit Kerweihbuwe un Kerweihmäd gewies hätt, der wu im Banat e Eigenständichkeitsstatus hot un net e Festzug mit vill Vereine is, hot merr e Wiederholung  mit Waltraud & Mariechen gewies. E bissje meh Flexibilität meecht em BR bestimmt gut ton. Un Sensibilität nateerlich aah. Wann ich denk, wie stolz mei Arwetgewwer immer uf die Flexibilität vun seine Mitarweter is, noh kann ich norr soon: Des war e sehr schwachi Vorstellung vum Bayrische Fernseh. Des hot bestimmt net mol em altehrwürdiche Wahrzeichen vun Fürth gfall.

Foto: Berns Toni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen