Sonntag, 8. Januar 2012

Banatschwowisch in der deitsch Sendung vun Radio Temeswar

Ja, un weil ich in deni Johre, wie ich in unsrem scheene Banat rumgstraaft sin, so allerderhand gheert un gsiehn un erlebt un erfahr han, is mer die Idee kumm, des alles mol ufzuschreiwe; zuerscht nor so, for daß es net vergeßt werd. Mit der Zeit hat sich awer ziemlich viel in meiner Schublad angsammlt ghat: Luschtiches un Närrisches, ab un zu aach was, for derdriwert nohdenke, richtich Wohres un hie un do aach was Derzugemachtes, Arranschiertes - wie mer des nennt, was net akkurat wie a gradi Linie is, awer doch nie was ganz Gelohenes.
                                             (Ludwig Schwarz: Lache is steierfrei)

In der deitsch Sendung vun Radio Timişoara / Temeswar soll ab sofort aah schwowisch geredd werre, net norr hochdeitsch. Es geht um de banatschwowische Dialekt. Naja, ich kennt merr schun vorstelle, dass es do aah mol berglanddeitsch zugehn werd odder josefstädtlerisch. Merr waaß jo, dass die Deitsche im Banat net norr oone Dialekt geredd hun, un die, die wu noch dort lewe, des aah heit noch so halle. Ja sogar e jeds Dorf hatt sei eigne Dialekt ghat un hot ne wahrscheinlich heit noch - dort wu e paar Schwowe iwrich geblieb sin. In der Schriftform kann merr des wie eh un je in der PIPATSCH, die wu noch immer oomol in der Wuch in der BANATER ZEITUNG in der Stadt, asso in Temeswar, erscheint, nohlese.

So wie die Sprecherin vun Radio Temeswar saat, soll’s um „Mundarttexte und traditionelle banatschwäbische Gerichte“ gehn. Asso an Dialektliteratur sin die banater Schwowe jetz net unbedingt reich, awwer aah net ganz mittellos. Es hot schun Männer un Weiwer gewwe, die wu in ehrer Mottersproch gschrieb hun – Gedichter, Prosa- un Theatersticker, un de Schwarz Ludwich hot sogar e Roman gschrieb.

Ich waaß nateerlich net, wie die Radiomacher vum Temeswarer Rundfunk, die Sendung mache werre, ob se do uf die Därfer un in die Städt fahre un mit Leit redde, die wu noch schwowisch kenne, odder ob se e reini Kultursendung mit banatschwowischer Dialektliteratur mache werre, odder ob se des e bissje mische. Es Letzte wär nateerlich am beste. Awwer aah do werre Guste un Watsche bei de Zuheerer ganz verschieden sein. Asso de Berns Toni kennt sich schun vorstelle, dass des e guti Sendung werd.

De Freitach, am 13. Jäner, – na hoffentlich is des aah wirklich e „Glickstaach“ – soll’s lossgehn. Die deitsch Sendung werd täglich bei Radio Timişoara / Temeswar ausgstrahlt. Un des sogar zwaamol: um 13:00 un 19:00 Uhr rumänischi Zeit, asso um 12:00 un 18:00 Uhr deitschi Zeit.

Im Internet find merr Radio Temeswar iwer meh Adresse:
http://www.radiotimisoara.ro/audio/deutsch/ (Podcast – do kann merr jedi Sendung siwe Täch lang horche, wann merr will.)

(Video: Berns Toni)

Ich winsch de Macher vun der banatschwowisch Sendung e gutes Gelinge!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen