Samstag, 30. Juni 2018

Juni 2018 - Giarmata in den Medien


Staus ohne Ende
aus BanatulAzi.ro, Timişoara / Temeswar; 05.06.2018
Die nicht enden wollenden Staus auf der Landstraße Timișoara - Giarmata bilden sich besonders am Bahnübergang bei Giarmata. Dort ist der Straßenbelag schon so schlecht, dass viele Fahrer abbremsen, um ihre Autos nicht zu beschädigen. Die Unterschriften für den Ausbau des A1-Zubringers sind zwar alle getätigt, das 80-Millionen-Lei-Projekt wurde aber noch nicht in Angriff genommen. Spätestens in diesem Herbst soll es aber soweit sein.
+ + + Schau merr mol! + + +

Niederlagen
aus SportTim.ro, Timişoara / Temeswar; 10.06.2018
Fußball - Liga V Timiș – Serie II – 27. Spieltag
Unirea Banloc - Millenium II Giarmata  3:2
Comești - Unirea Cerneteaz  4:3
Tabelle: 5 Unirea Cerneteaz  41
8 Millenium II Giarmata  38

Die siebente Auflage der „Trachtentruhe“
aus BanatulMeu.ro, Timişoara / Temeswar; 14.06.2018
Der Wettbewerb für „Gesang- und Tanzgruppen, Volksmusikorchester, Rezitatoren, Vocal- und Instrumentalsolisten“ hat heuer im Kreis Timiș „mehr als 1500 Laienkünstler auf die Bühnen von 63 Ortschaften“ gebracht. Die Schlussveranstaltung, „ein wahrer Folkloremarathon“, findet am 17. Juni um 17:00 Uhr im Temeswarer Capitol-Saal statt. Der Eintritt ist frei.
+ + + Und wie mich das an Cântarea României erinnert. Schließlich und endlich war man ja auch dabei. Und ich wäre unehrlich, wenn ich nicht zugeben würde, dass es manchmal sogar Spaß gemacht hat. + + +

Jugendfußball
aus SportTim.ro, Timişoara / Temeswar; 17.06.2018
Das für Junioren ausgetragene Turnier „Memorial Nicu Moraru“ wurde am Wochenende in Giarmata ausgetragen.
+ + + Es gibt nur eine Fotostrecke ohne weitere Informationen. + + +

Nebel im Sommer
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 18.06.2018
Die Meteorologen warnen vor einer für den Sommer ungewöhnlichen Wetterfront. Dichter Nebel soll sich über weite Teile des Banats ausbreiten. Auch Giarmata soll bis 10:00 Uhr (Montag) in einen Nebel, der die Sicht bis auf 50 Meter einschränkt, eingehüllt werden.
+ + + Der do owwe losst sich net in die Karte schaue. + + +

Bahnübergang wird repariert
aus DeBanat.ro; Timişoara / Temeswar; 19.06.2018
Zwischen dem 20. Juni, 7 Uhr, und dem 21. Juni, 20 Uhr, wird der Bahnübergang bei Giarmata auf der Kreisstraße 691 repariert. Die Umleitung geht auf der Kommunalstraße 58 über Cerneteaz.
+ + + Zwaa Täch vill verkehr forr die Zorner! + + +

Bahnübergang wird noch nicht repariert
aus BanatulAzi.ro, Timişoara / Temeswar; 20.06.2018
Wegen einer Schlechwetterprognose werden die Reparaturarbeiten am Bahnübergang bei Giarmata auf der Kreisstraße 691 vertagt.
+ + + Bis wann, weiß man noch nicht. + + +

Gemeinderat tagt
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 25.06.2018
Nur drei Themen stehen auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vom 28. Juni 2018. Beim ersten Tagesorednungspunkt geht es um das „Regionalprojekt zur Infrastruktur der Wasser- und Abwasserversorgung im Kreis Timiș / Temesch im Zeitrahmen 2014 – 2010“. Da soll Giarmata sich finanziell beteiligen. Die zwei anderen Sitzungsthemen beinhalten wieder die Festlegung von Einbahnstraßen in Giarmata.
+ + + Das sieht schon nach Urlaubsstimmung im Gemeinderat aus. + + +

Ambrosia artemisiifolia
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 26.06.2018
Das ist der wissenschaftliche Name des Unkrauts Ambrosia, bekannt auch unter den Benennungen Beifußblättriges Traubenkraut, Beifuß-Traubenkraut, Aufrechtes Traubenkraut, Wilder Hanf oder Fetzenkraut. Die Pflanze ist giftig und kann bei Hautkontakt heftige Allergien auslösen. Auch die Pollen der Pflanze sind gesundheitsschädlich. Jetzt hat die Gemeinde einen Aufruf veröffentlicht, die Pflanze auf den eigenen Grundstücken oder Feldern zu vernichten. Wer dem seit dem 17. März 2018 gültigen Gesetz zur Vernichtung dieses Unkrauts nicht Folge leistet, kann als Privatperson mit einer Strafe von 750 bis 5000 Lei und als Unternehmer von 5000 bis 20.000 Lei belangt werden. Spätestens bis zum 30. Juni müssen die Pflanzen vernichtet sein.
+ + + Dieser Anschlag am Gemeindebrett wäre im März bestimmt sinnvoller gewesen als jetzt, denn die Pflanze keimt vom Frühjahr bis in den Sommer hinein. + + +

Neues Müllsammelsystem
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 27.06.2018
Die Firma RETIM ECOLOGIC SERVICE erweitert ihren Müllsammelradius im Kreis Temesch. Das System funktioniert schon seit Jahresanfang in mehreren Kleinstädten des Kreises. Jetzt sollen auch Temeswar und in zwei weiteren Schritten die umliegenden Ortschaften mit einbezogen werden. Voraussetzung für ein gutes Funktionieren ist natürlich das Mitmachen der Bevölkerung. Zum Einsatz kommen je Haushalt vier Behältnisse: braun (Komposter), gelb (Papier, Metall, Plastic), grün (Glas – aufgestellt an mehreren öffentlich zugänglichen Plätzen in den Ortschaften) und schwarz (Restmüll). Auch Giarmata gehört zu den anvisierten Ortschaften.
+ + + In Deutschland funktionieren verschiedene Systeme.  + + +

Heiratsaufgebote im Rathaus von Giarmata im Juni 2018
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt
1.) Teodorovici Nicolae, 32 Jahre alt, aus Giarmata, Kreis Timiș ∞ Onișa Florica, 33 Jahre alt, aus Timișoara, Kreis Timiș  (21.06.2018)

Interview mit Maria Petchescu
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; Juni 2018
Fotoquelle: FOAIA de GIARMATA
Das Folkloredensemble Sânziene Bănățene aus Giarmata ist eine der bekanntesten und erfolgreichsten Laienformation des Banats. Die Tanz- und Volksmusikgruppe wird von drei erfahrenen Kulturschaffenden geleitet: Maria Petchescu, Volksmusiksängerin – zuständig für die SängerInnen, Rusalin Hoarcă, ehemaliger Tänzer beim Profiensemble Banatul – Initiator und Ensembleleiter, Veronica Kretten, ehemalige Tänzerin bei Banatul – verantwortet die Choreografie. In einem ausführlichen Interview erzählt Maria Petchescu (Foto) von der Kulturtätigkeit in Giarmata und findet lobende Worte für Bürgermeister Virgil Bunescu: „Wenn Herr Bunescu uns nicht unterstützen würde, wäre nichts entstanden. Herrn Bürgermeister gefällt, was wir machen. Er ist ein gebildeter Mensch. Herr Bunescu unterstützt uns auch weiterhin, damit wir mit unseren Folkloredarbietungen den Namen Giarmatas landesweit und sogar international bekannt machen.“ Es wird im kulturellen Bereich auch erfolgreiche Nachwuchsarbeit geleistet. Zu den Hoffnungsträgern zählen: Alexandru Felciuc, Anamaria Mătase, Ana Ardelean, Maria Florea und Cristian Spoeală.
+ + + Un des alles ohne Blechmusik! Unglaublich!  + + +


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen