Mittwoch, 31. August 2016

August 2016 – Giarmata in den Medien

Die folgende Spielzeit in den rumänischen Fußballligen beginnt mit dem Rumänien-Pokal
aus TimișPlus.ro, Timişoara / Temeswar; 04.08.2016
Millenium Giarmata muß nach Crăciunești im Landkreis Hunedoara reisen. Die gegnerische Mannschaft ACS Șoimul Băița spielt in der 4. Liga.

Zu viele Schwerlaster auf den Temescher Kreisstraßen unterwegs
aus ZiarulTimişoara.ro, Timişoara / Temeswar; 10.08.2016
Schwerlaster dürfen auf Kreisstraßen nur mit einer Sondergenehmigung unterwegs sein. Im gesamten Kreis Temesch gibt es nur 17 Laster, die eine solche Genehmigung bekommen haben. Dazu sagt der Kreisratschef Sorin Grindeanu: „Wenn wir uns in Pișchia, Fibiș oder Giarmata postieren, zählen wir in einer Stunde mehr als 10 Laster, die nicht fahren dürften. Das macht die Straßen kaputt und führt zu neuen Investitionen.“ Man will erreichen, dass die Schwerlaster über die Landstraßen ihre Ziele anfahren. Jetzt denkt man an Überwachungskammeras, die an den Kreisstraßen aufgebaut werden sollen.

 Sieg im Rumänien-Pokal
aus SportTim.ro, Timişoara / Temeswar; 10.08.2016
Șoimul Băița - CS Millenium Giarmata  1:3 (0:2)
Torschützen für Millenium: Trifu(16), Soare (27) und Stoica (62)
Aufstellung CS Millenium: Darius LucaClaudiu Mihălceanu, Eduard Soare, Robert Artimon, Ovidiu Ştefănescu, Romică Corlăţeanu, Radu Domşa, Mihai Olariu, Florin Olariu, Sebastian Stoica, Patrian Trifu.
Eingewechselt wurden: Adrian Kalanyos, Adrian Petri und Nicolae Maşniţă.
Trainer Răzvan Leucă sagte nach dem Spiel: „Ich beglückwünsche die Jungs, dass sie mit größter Seriosität diesen KO-Wettbewerb betrachtet haben, gleich in der ersten Runde des Rumänien-Pokals, in der viele Mannschaften ausscheiden wollen und diesen Wettbewerb nicht korrekt behandeln. Und zum Schluss haben uns sogar die einheimischen Zuschauern applaudiert!“
+ + + Diese Einstellung an der Basis schadet dem gesamten Fußballbetrieb in Rumänien. Das war zur Zeit eines Gigi Hagi etwas anders. + + +

Grindeanu hat es eilig
aus ZiuadeVest.ro, Timişoara / Temeswar; 12.08.2016
Der Vorsitzende des Kreisrates Timiș / Temesch Sorin Grindeanu Macht Druck in der Causa Autobahnzubringer. Er will die vier Spuren von der A1-Ausfahrt bei Giarmata bis Timișoara auf dem schnellsten Weg haben. Dazu, sagte er der Zeitung, könne es auch zu „Enteignungen“ kommen.

Verordnung Nr. 223
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt; 12.08.2016
mit dieser Verordnung wird der Gemeinderat zu einer Sitzung am 16. August einberufen. Die Tagesordnung sieht die Änderung einiger älterer Beschlüsse vor.

Noch immer nicht in Betrieb
aus BanatulMeu.ro, Timişoara / Temeswar; 20.08.2016
Das multifunktionale Gesundheits-, Polizei- und Feuerwehrzentrum kann seine Tätigkeit noch immer nicht in vollem Umfang ausüben. Besonders der medizinische Bereich ist betroffen. Călin Dobre, der PSD-Kreisvorsitzende, beklagt die fehlende Betriebsgenehmigung seitens der Temescher Gesundheits-Versicherungskammer (Casa Județeană de Asigurări de Sănătate). Obwohl man in Giarmata nur in den medizinischen Bereich dieses Interventionszentrums 150.000 Euro investiert hat, heißt es jetzt bei dem zuständigen Amt in der Kreishauptstadt, dass es „bereits ähnliche Einrichtungen in Temeswar gäbe und daher die in Giarmata keine Berechtigung mehr habe“. Der Politiker nennt die Situation in Giarmata „aberant“, also abweichend von der Normalität.
+ + + Das wäre wirklich eine teure Rechnung, die ohne den Wirt gemacht wurde. Andererseits krankt das rumänische Gesundheitswesen in erster Linie an mangelndem Personal, was in den Überlegungen der Versicherungskammer eine Rolle spielen könnte. Wie auch immer: Der geschädigte bleibt wie so oft der Patient. + + +

Diebe unterwegs
aus VoceaTimișului, Timişoara / Temeswar; 24.08.2016
Drei Jugendliche zwischen 17 und 19 Jahre alt waren in Giarmata auf Diebestour. Sie haben aus einem Haus Schmuck und einen Laptop im Wert von 25.000 Lei mitgehen lassen. Am 23. August wurden sie von der Polizei verhaftet.
+ + + Pech der Spätgeborenen: Hätten sie in der kommunistischen Zeit gelebt, wären sie an diesem Tag beim Aufmarsch der Arbeiterklasse gewesen und hätten keine Zeit für Dummheiten gehabt. + + +

Im Rumänienpokal ausgeschieden
aus RenaștereaBănățeană.ro, Timişoara / Temeswar; 26.08.2016
Millenium Giarmata ist in der zweiten KO-Runde des Rumänienpokals gegen Şoimii Lipova ausgeschieden. Nach Verlängerung hieß es 3:2 für die Lipaer, nachdem es nach 90 Minuten 2:2 stand. Die Tore für Millenium erzielten Soare und Semenea. Die Giarmataer begannen das Spiel mit RusuSoare, Artimon, Petri, Fl. Olariu, Maghici, Corlăţeanu, Stoica, Semenea, Domşa, Trifu und wechselten dann noch Luca, M. Olariu und Leucă ein.
+ + +  Die Meisterschaft in der dritten rumänischen Fußballliga, in der Auch Millenium spielt, beginnt am ersten Septemberwochenende. + + +

Es soll ganz schnell gehen
aus ZiuadeVest.ro, Timişoara / Temeswar; 28.08.2016
Sorin Grindeanu, der Vorsitzende des Kreisrates Timiș & Temesch macht Tempo in Sachen Autobahnanzubringer Timișoara - Giarmata. Das Projekt soll in der nächsten Kreisratssitzung auf die Tagesordnung. Für die notwendigen Grundstücksenteignungen sind bereits 1,4 Millionen Lei bereitgestellt.

Drei Abgänge und neun Zugänge
aus TimișPlus.ro, Timişoara / Temeswar; 31.08.2016
Mit drei Niederlagen, zwei Unentschieden und nur einem Sieg haben die Fußballer von Millenium Giarmata ihre Vorbereitungen für die an diesem Wochenende in der dritten rumänischen Fußballliga beginnende Spielzeit 2016/2017 beendet. Drei Stützen der vergangenen Saison haben den Verein verlassen: Blănaru, Dumiter und Diarra. Gekommen sind die neuen Spieler: Casian Maghici, Rusu, Ștefănescu, Dorin Codrea, Semenea, Mandachi, Popa, Ghighilicea und Marius Călin. Răzvan Leucă und seine Jungs haben sich vorgenommen, ein besseres Ergebnis als in der letzten Saison zu erzielen.
+ + + Möge es ihnen gelingen! + + +

Bürgermeistertreffen
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; August 2016
- 70 Bürgermeister aus den Kreisen Timiș, Caraș-Severin, Hunedoara und Arad haben sich in Coșteiu getroffen, um die Vereinigung der Rathäuser aus dem Historischen Banat zu gründen. (+ + + In anderen Zeitungen wird von 50 Teilnehmern gesprochen. + + +) Virgil Bunescu gehört zu den Gründungsmitgliedern.
+ + + Wenn ich mich nicht irre, gehören doch zum historischen Banat auch Gebiete in Ungarn und Serbien. Davon ist hier aber nicht die Rede. + + +
- Das zu Giarmata gehörende Dorf Cerneteaz, die Altjahrmarkter nannten es Zorn, hat 1700 Einwohner und wird in Zukunft wachsen, da es viele Hausparzellen mit Größen zwischen 3000 und 4000 m² besitzt, die aufgeteilt werden können. In Internetforen wird positiv über die Wohnmöglichkeiten in diesem Dorf geschrieben, berichtet Diana Mihai in einem Artikel.
- In einem weiteren Beitrag wird die Vorsitzende der Heimatortsgemeinschaft Jahrmarkt (Deutschland), Helene Eichinger, wie folgt zitiert: „Obwohl ich mich 1982 in Deutschland niederließ, habe ich immer versucht, Bischof Sebastian Kräuter zu besuchen und er hat sich über unser Wiedersehen gefreut. Giarmata war seine zweite Heimat. Heute hat die Gemeinde sich zum Guten gewandelt, man sieht viele Unterschiede, die Straßen sind hergerichtet.“
+ + +  Die Giarmataer werden es gerne hören + + +

Keine Kommentare:

Kommentar posten