Dienstag, 31. Dezember 2019

Dezember 2019 – Giarmata in den Medien

Nationalfeiertag mit „fasole cu ciolan“
aus ZiuaDeVest.ro, Timişoara / Temeswar; 02.12.2019
Die Bürgerschaft in Giarmata hat den rumänischen Nationalfeiertag – übrigens auch ein Tag der Vereinigung wie der deutsche – am 1. Dezember mit „Volksmusik und Bohnen mit Schweinshaxen“ gefeiert. Glühwein gab es auch. Gefeiert wurde im Quelle-Park (parcul Izvor). Virgil Bunescu hat in einer Ansprache gesagt: „Seid stolz, dass Ihr Rumänen seid, dass Ihr von Giarmata seid und aus diesem schönen Land, Rumänien genannt. Heute sind die Rumänen in alle Winkel der Welt verstreut und ich träume davon, dass sie eines Tages heimkehren, weil man sie hier in Rumänien braucht.“
+ + + Ich hun iwer mei Aldi gsaat, schau, der ruft uns zrick ... Kannst jo geh‘n, hot’s gsaat. + + +

Ein schwerer Verkehrsunfall am Nikolaustag
aus deBanat.ro; Timişoara / Temeswar; 06.12.2019
Ein Verkehrsunfall auf der A1 nahe der Anschlussstelle Giarmata mit drei beteiligten Fahrzeugen und insgesamt 10 Insassen hat zum Tode einer der Unfallopfer geführt. Die anderen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Trainerwechsel
aus SportTim.ro, Timişoara / Temeswar; 09.12.2019
Fußball - Liga V Timiș – Serie I
 Die Fußballer von CS Comloșu Mare führen mit 11 Punkten Vorsprung die Tabelle in der Serie I der V. Liga Timiș an. Trainiert werden sie vom ehemaligen Giarmataer Couch Răzvan Leucă. In einem Interview sagte er: „Ich wurde von Herrn Ştefănescu (Bürgermeister von Comloșu Mare, A.d.V.) kontaktiert, nachdem er gehört hatte, dass man mich in Giarmata hinausgeschmissen hatte, und gefragt, ob ich die Mannschaft übernehmen würde. Ich habe die Bedingung gestellt, dass er mich die Mannschaft zusammenstellen lässt. Er war einverstanden und ich habe die Mannschaft seit dem ersten Spieltag übernommen. Die Spieler mit Charakter und Einsatzfreude haben wir behalten.“

Feldweg als Entlastung
aus ObservatorDeTimiș.ro, Timișoara / Temeswar, 09.12.2019
Ab sofort ist ein geschotterter Feldweg, der hinter Dumbrăvița von der Kreisstraße ab nach Giarmata führt befahrbar. Bürgermeister Virgil Bunescu ruft die Giarmataer auf, diesen Weg zu benutzen. Er ist allerdings nur geeignet für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen, soll aber bald asphaltiert werden.

Giarmata wird in den öffentlichen Nahverker von Temeswar integriert
aus ObservatorDeTimiș.ro, Timișoara / Temeswar, 15.12.2019
Ab Februar 2020 wird Giarmata auch von den Bussen der Temeswarer Verkehrsgesellschaft SMTT angefahren. Mit einem Abonnement können dann die Bürger von Giarmata auch alle öffentlichen Verkehrsmittel in der Banater Hauptstadt benutzen. Die Verhandlungen mit der Transportgesellschaft haben sich in die Länge gezogen, weil der Giarmataer Bürgermeister Virgil Bunescu unbedingt Sonderkonditionen für Schüler, Studenten, Lehrer, Rentner und Behinderte aushandeln wollte. Das ist ihm auch gelungen.
+ + + Glickwunsch! Ich sin noch mi’m Adam in die Schul gfahr. Des is awwer schun sehr, sehr lang her. + + +

Vermisst
aus Renașterea.ro, Timişoara / Temeswar, 19.12.2019
Die Polizei fahndet nach der 14 Jahre alten Curalariu Adriana aus Giarmata. Das „155 bis 160 cm große Mädchen mit athletischer Statur“ war auf dem Weg zu einer Schule in Temeswar, ist dort aber nicht angekommen. Die Zeitung hat dieses Fahndungsfoto veröffentlicht und bittet die Bevölkerung um Hinweise an die Notrufnummer 112.
+ + + Das ist schon das zweite Mädchen aus Giarmata, nach dem die Polizei innerhalb von zwei Monaten sucht. + + +

Colinde – ein uralter rumänischer Weihnachtsbrauch
aus BanatulAzi.ro, Timişoara / Temeswar; 24.12.2019
Diese Internetsite widmet dem Zelebrieren des alten Volksbrauchs in Giarmata einen ausführlichen Bericht mit einer langen Fotostrecke und einem aussagekräftigen Video, das auch über YouTube aufgerufen werden kann. (https://www.youtube.com/watch?time_continue=997&v=tpIq_DmvqU4&feature=emb_logo )
+ + + Scheen, scheen! Ich kann mit dee Kinn un ehre Lehrerinne un Lehrer mitfiele. Ich moon awwer aah, die wäre all besser in der groß un leer katholisch Kerch ufghob. Sie breichte norr ehre Inventar iwer die Gass troon. Ich sin mer sicher, do driwer meecht sich sogar de Maurermaaster Johann Georg Müller gfreue, bevor sei Bauwerk zammfallt. + + +

Ein neuer Kinderspielplatz
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; Dezember 2019
Zwei Themenschwerpunkte hat diese Dezember-Ausgabe. An einem Tag, und das war der 1. Dezember, der Nationalfeiertag Rumäniens, wurde ein neuer Kinderspielplatz im Tineretului-Viertel eingeweiht und im altehrwürdigen und im Sommer neu gestalteten Izvor-Park hat man den Nationalfeiertag mit viel Musik und Volkstanz gefeiert.
+ + +  Des neie Viertel leit am südöstliche Rand vun Giarmata, noch unner der Hannigass. Merr muss die Hinnereih nunner fahre, bis an’s neie Sportplatz. Dort is es. Ich moon, wann merr weider aus’m Dorf nausfahrt, kummt merr an die Referer-Brick ... Un do gebt’s jetz forr Neijohr noch zwaa Videos vun der Giarmataer Ruga im September. Es soll jo Leit gewwe, die känne vun Johrmark, asso Giarmata, gar net genuch krien. https://www.youtube.com/watch?v=jjKN8Sj1dA0&feature=emb_rel_pause // https://www.youtube.com/watch?v=lF0-Q1IKGZg .Ob Kerweih odder Ruga, ob Juni odder September, des is Wurscht: In Johrmark hot’s gereent un in Giarmata reents. + + +

Keine Kommentare:

Kommentar posten