Freitag, 31. Januar 2020

Januar 2020 – Giarmata in den Medien

Bekannte Namen im Präsidium der Timișer Sozialdemokraten
aus ObservatorDeTimiș.ro, Timișoara / Temeswar, 26.01.2020
Die Sozialdemokraten im Kreis Timiș / Temesch haben sich neu aufgestellt. Der bisherige Vorsitzende Călin Dobra war nicht mehr angetreten. Neuer Vorsitzender der PSD-Timiș ist Alfred Simonis. Ihm stehen 21 (einundzwanzig!) Stellvertreter zur Seite. Unter ihnen auch Virgil Bunescu (Bürgermeister von Giarmata), und Cătălin Tiuch (mit Verdiensten in der Entwicklung von Cerneteaz). Eugen Dogariu wurde zum Geschäftsführenden Vorsitzenden (președinte executiv) gewählt. Sein Großvater dürfte älteren Jahrmarktern noch als Vorsitzender des landwirtschaftlichen Staatsbetriebs GOSTAT in der Gemeinde bekannt sein.
+ + + Em Fermadirektor sei Engelsohn scheint bei de Temescher Sozialdemokrate die Fädem in der Hand zu halle – zumindest was es Geld ongeht. + + +

Volles Programm im Feuerwehrhaus
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 27.01.2020
Der Gemeinderat von Giarmata tagt am 29. Januar nicht wie bisher im Kulturheim – das befindet sich im Umbau –, sondern im Feuerwehrhaus neben der Schule. Das Arbeitsprogramm für diese Sitzung kann sich sehen lassen. Es enthält 54 Tagesordnungspunkte, schriftlich festgehalten auf 38 PDF-Seiten.
1.) Der Nomenklator der Straßen in Giarmata muss aktualisiert werden. Das jetzige Straßenverzeichnis besteht immerhin seit 10 Jahren und seitdem ist die Gemeinde gewachsen. Diesbezüglich liegen zwar schon einige Beschlüsse des Gemeinderates vor, diskutiert und genehmigt oder abgelehnt müssen sie trotzdem wieder werden. Neue vorgeschlagene Straßennamen sind Hamilton und Almira. Im Straßenverzeichnis von 2012 sind 121 Straßen in Giarmata vermerkt und 25 in Cerneteaz. An eine deutsche Vergangenheit der Gemeinde erinnern die Straßenname Episcop Krauter und Maria Tereza.
2.) Die Firma RETIM ECOLOGIC SERVICE SRL kümmert sich um die Müllabfuhr in Giarmata. Bei diesem Tagesordnungspunkt geht es um die für die Bürger anfallenden Gebühren.
3.) Die Grundgehälter (salarii de bază) der Gemeindeangestellten sollen für das Jahr 2020 durch die Genehmigung einer Beschlussvorlage festgezurrt werden.
4.) Die Gemeinde will dem Antragsteller Nițucă Vasile für einen bestimmten Zeitraum ein Grundstück vermieten und brauch die Zustimmung des Gemeinderats. Der Mann benötigt die Fläche vom 1. Februar 2020 bis zum 31. Oktober 2020. Sie ist 66 m² groß und auf ihr soll ein „provisorisches Gebäude“ errichtet werden, um „Handel zu betreiben“. 
5.) Für in Not geratene Bürger sollen Soforthilfen ermöglicht werden. Über die hier zugrunde gelegten Kriterien muss der Gemeinderat beraten und abstimmen. Genannt werden die Summen 1500 Lei als Begräbnishilfen und 15.000 Lei bei Kathastrofenschäden (z.B. Brand).
6. ) Eine andere Beschlussvorlage (proiect de hotărâre) beinhaltet den Verkauf eines 41,31 m² großen Grundstücks an die Firma SC LUPO MAN SRL.
7.) – 52.) Bei diesen Tagesordnungspunkten werden die Vergaben von Grundstücken an bauwillige Bürger verhandelt. Alle Namen der Antragsteller sind in dem Dokument angeführt. Die Vergabe wird nach dem Gesetz 15/2003 vorgenommen. Darin heißt es bei Artikel 2.) „Das Grundstück ist auf die Dauer der Benutzung als Eigenheim kostenlos.“ Im Artikel 3.) wird dann präzisiert, dass auf dem kostenlos zur Verfügung gestellten Bauplatz „innerhalb eines Jahres mit dem Bau eines Hauses begonnen werden muss.“
53.) – 54.) Zum Schluss stehen Anträge und Verschiedenes auf der Tagesordnung.
+ + + Wie ich des verstehn, is des e Erbpacht mit 0 Lei Pacht uf Lebzeide. Wann ich jetz mei Pacht uf’me Kerchegrundstick mit dem vergleich, werr ich im Gsicht wie e Indianer – vor Neid. Awwer gut, merr muss die katholisch Kerch in Deitschland aah verstehn … Bis die ehre missbrauchte Opfer all entschädicht hun, brauche se schun e scheene Putsche Geld. Un wu soll des herkumme, wann die Kerchesteierzahler vun Johr zu Johr wenicher werre un die Kerche immer leerer. Asso zahl ich mei Pacht weiderhin gere, weil Neid doch ka christlichi Tugend is … Awwer net ohne mei hochrode Kopp. + + +

In Großvaters Fußstapfen
aus Renașterea.ro, Timişoara / Temeswar, 30.01.2020
Marius Craina
FotoQuelle: https://ro-ro.facebook.com/MariusCraina/

Prof. Dr. Marius Craina – geb. 1964 in Giarmata, sein Großvater war in den 1960er und 1970er Jahren Schuldirektor in dieser Gemeinde – wurde zum Senatsvorsitzenden der Medizin- und Farmazieuniversität „Victor Babeș
“ in Timișoara & Temeswar gewählt.

Spielplatz um den artesischen Brunnen
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; Januar 2020
Im zu Giarmata gehörenden Dorf Cerneteaz wurde am 20. Dezember ein Kinderspielplatz, in dessen Mitte sich ein artesischer Brunnen befindet, seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeister Virgil Bunescu nannte es bei der feierlichen Eröffnung „ein Weihnachtsgeschenk für die Kinder des Dorfes“.
+ + + 2019 entstanden in Giarmata insgesamt drei Kinderspielplätze. Zurzeit wird nach einem weiteren Standort im Norden der Gemeinde gesucht. + +

Keine Kommentare:

Kommentar posten