Dienstag, 30. Juni 2020

Juni 2020 - Giarmata in den Medien


 Keine Schulabschlussfeier
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters,  Giarmata / Jahrmarkt 03.06.2020
- Es gibt in der Gemeinde keinen Covid-19-Pazienten.
- 10 Personen sind in Quarantäne. Am 30. Mai hat sich die bisher letzte Person in Quarantäne begeben.
- Die traditionelle Schulabschlussfeier musste wegen Corona abgesagt werden.
- „Ich hoffe in Anbetracht des anstehenden Wahlkampfes auf eine zivilisierte Zeit – wenn man bei den Rumänen von so etwas sprechen kann!“ (Originalton: Virgil Bunescu.)
- Wenn der Bürgermeister aus dem Nähkästchen plaudert, kann es schon auch Sachen zum Schmunzeln geben. So erzählte er, dass er sich mit den besten Schlichtungsabsichten in einen Giarmataer Nachbarschaftsstreit eingeschaltet hatte – mit dem Resultat, dass beide Kontrahenten ihm Prügel androhten.
- Die unendliche Geschichte mit dem Busverkehr Timișoara - Giarmata geht so weiter: Die Gemeinde hat von der Busfirma eine Rechnung von 43.000 Lei bekommen – für den Monat Mai. Benutzt wurde das Busangebot nur von 220 Bürgern Giarmatas. Der Abrechnungsmodus sieht vereinfacht so aus: Das Busunternehmen kalkuliert alle Fahrten auf dieser Linie so, als wären alle Plätze in den Bussen besetzt. Von der daraus resultierenden Summe, werden die Einnahmen aus den gelösten Fahrkarten und Abonnements abgezogen. Was übrig bleibt, wird von der Gemeinde eingefordert.
+ + + Till Eulenspiegel lässt grüßen.  + + +

Afrikanische Schweinepest
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 04.06.2020
Das Rathaus von Giarmata wurde (wie andere Rathäuser im Umland von Temeswar auch) informiert, dass in der Umgebung zwei tote Wildschweine aufgefunden wurden, die Viren der Afrikanischen Schweinepest hatten. Das Veterinäramt des Kreises Temesch / Timiș hat ein Informationsblatt mit Verhaltensregeln für die Halter von Schweinen veröffentlicht, um der Ausbreitung der Schweinepest auf den Dörfern um Temeswar vorzubeugen. Positiv ist bei der Geschichte nur die Tatsache, dass laut Amtsblatt „die Afrikanische Schweinepest nicht auf den Menschen übertragbar ist.“

Beklagenswertes Umeltbewusstsein einiger Bürger
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters,  Giarmata / Jahrmarkt 09.06.2020
- Eine Million Euro wird die Ausstattung der neuen Schule kosten. Sie soll im Herbst fertiggestellt sein.
- Weitere 46 Bauplätze wurden an junge Häuslebauer vergeben – kostenlos, solange die Besitzer in den neuen Häusern wohnen. Nach spätestens drei Jahren müssen die Flächen bebaut sein. O-Ton Bunescu: „Mir ist kein gleichwertiges Projekt in Rumänien bekannt.“ 100 weitere Bauplätze wurden verkauft.
- Ein Lehrer aus Giarmata hat das Verbrennen von Müll im Umfeld der Gemeinde gefilmt und das Video der Umweltbehörde des Kreises geschickt. Die Behörde hat daraufhin die Verwaltung der Gemeinde mit einer Strafe beglückt und nicht den Verursacher des Feuers. Das hat den Bürgermeister ziemlich geärgert, und er hat den Lehrer öffentlich eines „sonderbaren Staatsbürgerverständnisses“ bezichtigt. Ehrlicher wäre es gewesen, wenn der Lehrer sich mit seiner Feststellung zuerst an die Gemeinde gewandt hätte, damit man „gemeinsam“ gegen die Umweltsünder hätte vorgehen können.
+ + + Wo Bunescu recht hat, hat er recht. + + +

Keine Covid-19-Kranke
aus ObservatorDeTimiș.ro, Timișoara, 10.06.2020
Bürgermeister Virgil Bunescu hat die Bürger von Giarmata & Cerneteaz zur Wachsamkeit aufgerufen: „Benutzt Masken beim Weggehen, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, bei den Behörden, in den Kaufläden. Haltet euch weiterhin an die Hygenemaßnahmen, damit wir Erkrankungen vermeiden.“ An 12 Personen in häuslicher Quarantäne richtet er die Botschaft: „Wenn Ihr etwas braucht vom Rathaus, vom Arzt, wendet euch an den Bürgermeister.“

Entschädigungen für enteigneten Besitz
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt, 16.06.2020
Zwischen dem 29. Juni und dem 7. Juli 2020 tagt die Kommission zur Überprüfung von Eigentumsrechten und Entschädigungen für Privatflächen, die zum Ausbau der Kreisstraße DJ 691 in den Besitz des Kreises Timiș / Temesch überführt wurden. Für Ackerland gibt es 62,25 Lei/m² und für Baugrund 124,5 Lei/m². Betroffen von den Enteignungsmaßnahmen sind 74 Giarmataer Bürger und Firmen sowie die Gemeinde.

Bürgermeister im Wahlkampfmodus
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters,  Giarmata / Jahrmarkt 16.06.2020
- Coronastatistik: keine Covid-Erkrankte, 9 Personen in häuslicher Quarantäne.
- Abschlussprüfungen für die 8-Klässler verlaufen gut.
- 4,6 Tonnen Elektroschrott wurden in der Gemeinde eingesammelt.
- Es gibt von der EU finanzierte Hygienepäckchen für bedürftige Personen.
- Die neue Metropolitan-Buslinie nach und von Temeswar wird langsam von den Bürgern angenommen. Ein Problem: Die Leute fahren viel zu oft schwarz und die Gemeinde muss die Fahrten begleichen.
- Originalton Bunescu: „Mit dem Abklingen des Coronavirus steigt die Wahlkampftemperatur.“ Dann legt er los. Hauptangriffspunkt ist sein Vorgänger im Amt, Ion Delvai.

Stau
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 17.06.2020
Stoßstange an Stoßstange stehen die Autos oft auf dem Autobahnzubringer bei Giarmata. So auch an diesem 17. Juni, wie Betroffene dem Internet-Portal meldeten.
+ + + Dabei haben die Arbeiten für die Verbreiterung der Straße noch gar nicht begonnen. + + +

Hygienepäckchen für Bedürftige
aus ObservatorDeTimiș.ro, Timișoara, 17.06.2020
In Giarmata werden für hilsbedürftige Menschen von der EU und der rumänischen Regierung finanzierte Päckchen mit Hygienemittel verteilt. Die Päckchen enthalten je fünf Zahnbürsten, fünf Tuben Zahnpaste, zwei Fläschchen Flüssigseife, ein Shampoo und zwei Päckchen Waschpulver.
+ + + Die Päckchen sind Geschenke.  + + +

Abschlussprüfungen für die 8-Klässler
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters,  Giarmata / Jahrmarkt 23.06.2020
- Die Schüler der 8. Klasse haben ihre Abschlussprüfungen absolviert. In Giarmata waren 46 Kinder zur Prüfung zugelassen. Leider haben sich nur 34 zur Prüfung eingefunden. Von ihnen haben 82,35 % das Examen bestanden.
- 10 Personen sind in der Gemeinde in Quarantäne. Der Bürgermeister hat sich mit neun von ihnen unterhalten. Die 10. Person hat sich nicht am Telefon gemeldet.
- Starke Regenfälle haben die Straßenbauarbeiten in der Gemeinde in den letzten 10 Tagen ausgebremst.
- Die Arbeiten am Kulturheim waren für zwei Wochen unterbrochen, weil viele Arbeiter in Corona-Quarantäne waren.
+ + + O-Ton Bunescu: „Es ist bei uns nicht so einfach, einen Geldautomaten zu installieren. Die könnten schnell in die Luft fliegen.“ + + +

Ohne Führerschein unterwegs
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 26.06.2020
Die Polizei hat am Dienstag um die Mittagszeit einen Autofahrer in der Giarmataer Morii-Straße kontrolliert. Der Mann hatte keinen Führerschein und muss jetzt mit rechtlichen Konsequenzen rechnen.
+ + + Pech gehabt. + + +

Gelsenplage in Giarmata
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters,  Giarmata / Jahrmarkt 29.06.2020
- Corona-Nachrichten: 13 Personen in Quarantäne, keine erkrankten Menschen in der Gemeinde.
- Nach starken Regenfällen, gefolgt von großer Hitze haben die Stechmücken sich ausgebreitet. Die Gemeinde will dagegen mit Desinfektionsmittel vorgehen. Auch die Ambrosia, eine giftige Unkrautpflanze, profitiert von dem Wetter und wächst überall dort, wo man sie am wenigsten haben will. Ihre Ausbreitung soll durch eine Mähaktion eingedämmt werden.
- Mehrere Bürger des Primăverii-Viertels haben sich in einer Petition an den Bürgermeister gewandt und sich über den schlechten Zustand der Straßen ihres Viertels beklagt. Leider finden dort gleichzeitig auch Gas-, Wasser- und Kanalarbeiten statt. Der Bürgermeister sagt, er könne auch keine Wunder vollbringen, und beklagt sich, dass die Situation von anderen Bürgern der Gemeinde politisch instrumentalisiert wird. (Die wahrscheinlich im September stattfindenden Kommunalwahlen rücken immer näher.)
- Bunescu bleibt auch kein Ungemach erspart. Der Baubeginn zur Verbreiterung der dann vierspurigen Landstraße von Temeswar nach Giarmata soll sich um zwei bis drei Monate verzögern, weil aus Giarmata ein Umweltgutachten fehlt. O-Ton Bunescu: „Hat bisher niemand gewusst, dass man dieses Gutachten benötigt? [...] Es könnte sogar passieren, dass versprochene EU-Gelder gefährdet werden. [...] Wer dann wohl dafür gerade stehen wird?“
+ + + Virgil Bunescu hat diesmal seine Facebook-Bürgersprechstunde im Izvor-Park abgehalten. Dort, wo früher die Deutschen ihre Kirchweihfeste und die Schulkinder ihre Abschlussfeiern abgehalten haben. Wer einen nostalgischen Hauch von Heimat verspüren will, kann ja mal reinschauen. Bei mir hielt sich das Heimweh wieder mal in Grenzen. + + +

Bunescu omnipräsent
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; Juni 2020 
- Die Seite enthält ein Interview mit Bürgermeister Virgil Bunescu, in dem er die von der Gemeinde iniziierten Schutzmaßnahmen gegen die grassierende Pandemie erläutert.
- Der Vorsitzende des Kreisrates Temesch Călin Dobra äußert sich kurz zur neu asphaltierten Straße (DC 58), die von Cerneteaz westwärts auf den neuen, noch nicht gebauten Autobahnzubringer Temeswar – A1 führt: „Așa da! – So ja!“
+ + + In Giarmata ist das Projekt sehr umstritten. Aber Bunescu ist dafür. + + +

Keine Kommentare:

Kommentar posten