Mittwoch, 30. September 2020

Giarmata in den Medien - September 2020

Absehbare Verzögerungen
aus TimișPlus.ro, Timişoara / Temeswar, 04.09.2020
Die Verbreiterungsarbeiten an der Kreisstraße DJ 691 sollen demnächst beginnen. Warum zuerst an der Straße bei Giarmata und dann erst in Dumbrăvița gebaut werden soll, hat auch damit zu tun, dass mit EU-Geldern realisierte Investitionen mindestens fünf Jahre Bestand haben müssen. Die Trolleybus-Masten in Dumbrăvița sind eine solche Investition und noch keine fünf Jahre alt. Sie müssen aber für den vierspurigen Autobahnzubringer weichen, mit dessen Ertüchtigung „das Planungsdesaster der viel zu weit von Temeswar weg verlaufenden Autobahn korrigiert“ werden soll.
+ + + Brüssel zahlt auch für Till-Eulenspiegel-Streiche. + + +

Übereinkunft
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters, Giarmata / Jahrmarkt 07.09.2020
- Sechs positive Corona-Fälle hat die Gemeinde zu verzeichnen. Laut Bürgermeister Virgil Bunescu sind alle ohne Krankheitssymptome. 
- Am 14. September ist Schulbeginn. Von einer Klasse wird die Hälfte der Schüler im Klassenzimmer unterrichtet und die andere Hälfte bleibt zu Hause und macht Onlin-Unterricht. Und das geht so im Wochenturnus weiter. Die feierliche Schuleröffnung fällt aus.
- Die Bauarbeiten an der Erweiterung des Autobahnzubringers Timișoara – A1 bei Giarmata sind freigegeben. Der erste Bauabschnitt grenzt an Giarmata.
- Die Ruga, das größte Fest des Dorfes (8. September) findet heuer coronabedingt nicht statt.
- Die Bohrungen für Thermalwasser am „Strand“ sind genehmigt.
- Gaslieferfirma, Post und Kommunalbetriebe werden in ein Gebäude in der Strada Bătrână einziehen – wenn Strom angeschlossen ist.

Autorennen auf der Route Giarmata - Pișchia
aus OpiniaTimișoarei, Timişoara / Temeswar, 07.09.2020
Das Rally-Card-Rennen zwischen den zwei Ortschaften in der Banater Hecke hat bereits Tradition. Heuer fuhren zum ersten Mal auch zwei Konkurrenten in der Klasse Truck-Race: ein Scania und ein Iveco. Einer der beiden ist schon in der afrikanischen Wüste gefahren.
+ + + So viel Staub wie in der Wüste wird er zwischen Giarmata und Pi
șchia ja wohl kaum aufgewirbelt haben. + + +

Finanzhilfe vom Staat
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 12.09.2020
Die Regierung hat 1,34 Milliarden Lei für kommunale Sofortinvestitionen bereitgestellt. 48,99 Millionen wurden im Kreis Timiș/Temesch an 99 Ortschaften verteilt. Timișoara / Temeswar hat 9.000.000 Lei bekommen ... Giarmata 200.000 Lei.
+ + + Man kann dem Artikel entnehmen, dass von PSD-Bürgermeister  geführte Gemeinden bei der Verteilung nicht so gut abgeschnitten hätten. Es ist Wahlkampf im Lande – also kann man das als Außenstehender auch glauben. + + +

Wahlkampf auf allen Kanälen
aus PrimăriaGiarmata.ro, Podcast des Bürgermeisters,  Giarmata / Jahrmarkt 14.09.2020
- Virgil Bunescu nutzt die sozialen Medien nach allen Regeln der Kunst, um im Amt zu bleiben.
Die Kommunalwahlen finden am 27. September statt. Seine Facebookpräsents ist bemerkenswert. Auch am 14. September hat er sich an „seine“ Mitbürger gewandt.
- Vier Personen aus der Gemeinde sind in Corona-Quarantäne – ohne Krankheitserscheinungen.
- 14. September hieß in Rumänien Unterrichtsbeginn. In Giarmata ging alles ruhig über die Bühne. Originalton Bunescu: „Sie, die Kinder, sind unser größter Reichtum.“
- Ein beliebtes Wahlkampfthema in Giarmata ist der Öffentliche Nahverkehr. In und um die Banater Metropole Timișoara / Temeswar wird er als „Metropolitanverkehr“ wahrgenommen.
- 53 Personen erhalten in einer Giarmataer Küche für Sozialschwache täglich ein warmes Essen – aber „ohne Getränke“.
- In der Gemeinde bekommt auch jedes neugeborene Kind 500 Lei aus der Gemeindekasse.

Corona
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 19.09.2020
In den letzten 24 Stunden wurden im Landkreis 61 Personen positiv auf Corona getestet. Eine stammt aus Giarmata. Laut des gleichen Internet-Portals vom Vortag soll es sich um eine Kindergärtnerin handeln. Sie ist in Hausquarantäne. Der ganze Kindergarten wird desinfiziert und auch die Kinder der einen Gruppe bleiben zu Hause. Getestet wurden insgesamt 1072 Personen.
+ + + Es hört und hört nicht auf. + + +

Letzte Sitzung vor den Wahlen auch auf Facebook
aus PrimăriaGiarmata.ro, Giarmata / Jahrmarkt 23.09.2020
- 15 Gemeinderäte sind in Giarmata vor vier Jahren in die Legislaturperiode gestartet. 13 sind noch kurz vor der Kommunalwahl am 27. September 2020 in Amt und Würden. Im Laufe des Monats September wurde der Gemeinderat Adamescu Florinel vom Präfekten des Kreises Timiș seines Amtes enthoben. Seine Kollegen – 12 waren in dieser Sitzung per ZOOM zugeschaltet – haben diese Maßnahme einstimmig abgenickt, ohne Diskussion, so dass die Gründe seiner Amtsenthebung nicht bekannt sind.
- Fünf Punkte standen auf der Tagesordnung, plus Anträge aus der Bürgerschaft und Verschiedenes.
- Beim dritten Tagesordnungspunkt ging es um eine Unterstützung der katholischen Kirche. 180.000 Lei sollen für Drainagearbeiten an der Kirche, einen Blitzableiter, Innenrestaurierung der Sakristei sowie Reparaturen am Turm und der Fassade bereitgestellt werden. Der Antrag ging einstimmig durch.
- Auch die orthodoxe Kirche in Cerneteaz soll mit 170.000 Lei bedacht werden.
- Im Primăverii-Viertel ist ein Grundstück für den Bau einer orthodoxen Kirche reserviert. Jetzt hat sich herauskristallisiert, dass die Fläche zu klein ist, und man versucht, im gleichen Viertel zwei benachbarte Grundstücke zusammenzulegen, um die von den Architekten verlangte Fläche bereitzustellen.
- Bearbeitet wurden mehrere Anträge von Bürgern der Gemeinde. Eine 82-jährige Frau hat eine Finanzhilfe von 15.000 Euro aus einem angeblich existierenden Staatsfond beantragt, zum Reparieren ihres Hauses. Der Antrag wurde mit dem Hinweis abgelehnt, dass die Gemeinde nicht zuständig ist für einen vom Staat eingerichteten Hilfsfond. Eine andere Frau hat eine Hilfe von 2568 Lei beantragt, um ihre Mietrückstände für ein Atmungsgerät zahlen zu können. Einstimmig genehmigt. (Natürlich werden bei allen Anträgen die Situationen vor Ort von den zuständigen Kommissionen des Gemeinderates geprüft.)
- Auch zum Ausklang der Legislaturperioda gab es natürlich wieder ein Wortgefecht höchster Güte zwischen Bunescu und Delvai.
+ + + Ach ja. Das gibt’s auch noch zu berichten: Der Gemeinderat Ciprian Jurgi
(ein junger Bursche) hat die ganze Zeit gegessen und geknabbert. Über eine Stunde lang. Wie dem sein Kiefer das nur ausgehalten hat. Eine schöne Performance, würde ich sagen. Ansonsten … schau mer mal nach der Wahl. + + +

Corona im Kindergarten
aus OBSERVATORdeTIMIȘ.ro, Timișoara, 24.09.2020
Drei Angestellte des Kindergartens in Giarmata, keine Erzieherinnen, wurden vom Coronavirus heimgesucht. Das hat zu verschärften Schutzmaßnahmen in der Einrichtung geführt, die Gefährdungsampel wurde von Gelb auf Rot geschaltet. Was das genau bedeutet, wird in dem Artikel nicht näher erläutert.
+ + + In fast jedem Podcast des Bürgermeisters (und den gibt es jetzt schon seit vielen Monaten), hat
Virgil Bunescu am Ende seines Monologs, den Herrgott drum gebeten, Giarmata mit dem Virus zu verschonen. Aber irgendwie ... + + +

Es geht los
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 24.09.2020 – 25.09.2020
- Die Arbeiten an der Verbreiterung der Kreisstraße Timișoara – Dumbrăvița – Giarmata – A1 haben begonnen. Ausgeführt werden sie von der Firma Tehnocer, die in 30 Monaten mit den Arbeiten fertig sein soll. Der erste Bauabschnitt liegt hinter Giarmata.
+ + + Jetz werre wahrscheinlich aah die letzte Akaze-  un Maulbeerebeem an „unsrer“ altehrwürdich Landstroß verschwinne. Stick forr Stick verwandelt sich unser Johrmarker Vergangenheit in Giarmataer Gegenwart. Was bleibt is die Erinnerung. Awwer dee abgedroschne Satz kenne mer jo, un er werd uns mit jedem Tach gegenwärticher. In unser Käpp spillt sich e Lewe ab, des wu norr unser is, un uns im schlimmste Fall norr  vun der Demenz weggholl werre kann. (http://deutsch.agonia.net/index.php/technique/13934788/Zrick_gehn) + + +

Claudiu Mihălceanu
im Wahlkampf

FotoQuelle: TION.ro
 Das zwei Tage vor der Kommunalwahl veröffentlichte Werbeinterview mit Claudiu Mihălceanu, Kandidat für das Bürgermeisteramt und seit acht Jahren Vizebürgermeister, wirft ein Licht auf die vergiftete Atmosphäre in Giarmata. Originalton Mihălceanu: „Leider hatte Giarmata das Pech, Bürgermeister gehabt zu haben, die die junge Generation in ihrer Entwicklung nicht unterstützt haben, sie ließen nichts neben sich gedeihen, im Gegenteil, sie hatten Angst vor den Initiativen anderer, weil die ihnen eines Tages den Platz hätten streitig machen können. […] Leider hat der Bürgermeister alles, was ich getan habe, als seine Leistung beansprucht, ja noch schlimmer, er hat mir Stolpersteine in den Weg gelegt und verhindert, dass ich wenigstens meine Projekte zu Ende bringe. […] Ich habe von meinen Mitbewerbern, besonders die von der PSD und der PNL, sehr viele Lügen, Aggressivität und Hass erfahren! […] Ich habe viele Projekte, die ich den Bewohnern von Giarmata und Cerneteaz schon vorgestellt habe, ich habe Ideen für jede Straße, weil ich mit den Menschen gesprochen und ihnen zugehört habe und weiß, wo sie der Schuh drückt.“

Wahlkampf³
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; September 2020 
Das Blatt enthält Fotos und einen Titelsatz von … Bürgermeister Virgil Bunescu: „Wenn auch du die Ernte meiner Arbeit sehen willst, die ich für meine Landsleute geleistet habe, spaziere durch die Gemeinde.“
+ + + Das machen auch die politischen Gegner. + + +

Und das sind die Kandidaten für den Stuhl des Bürgermeisters
aus ZIARE.com, București / Bukarest; 25.09.2020
Für den Bürgermeisterposten in Giarmata kandidieren acht Personen:
Ana-Minodora Stefănescu [Uniunea Salvați România - Partidul Libertate, Unitate și Solidaritate (USR-PLUS) = Union Rettet Rumänien – Partei Freiheit, Einigkeit und Solidarität]
Claudiu Mihălceanu [Partidul Mișcare Populară (PMP) = Partei Volksbewegung] –  gegenwärtiger Vizebürgermeister von Giarmata
Daniel Neagu [Partidul RE:START România = Partei Neustart Rumänien]
Marcel Iancău-Deac [Partidul Național Liberal (PNL) – Nationalliberale Partei]
Mariana Magyar [Partidul Republican din România (PRR) – Republikanische Partei aus Rumänien]
Miroslav Mioc [Pro Românai (PRO) = Für Rumänien]
Traian Dejeu [Partidul Ecologist România (PER) = Ecologische Partei Rumänien ]
Virgil Bunescu [Partidul Social Democrat (PSD) = Sozialdemokratische Partei] – aktuell Bürgermeister von Giarmata

Freilauf für Virgil Bunescu
aus PressAlert.ro, Timişoara / Temeswar; 27.09.2020
Die Bürgermeister von Giarmata, Virgil Bunescu, und Dumbrăvița, Victor Malac, beide PSD, haben ihre kürzlich angeordnete häusliche Quarantäne verlassen und sich in der Öffentlichkeit gezeigt. Sie hatten Kontakt mit dem unlängst auf Covid-19 positiv getesteten Kreisvorsitzenden Călin Dobra (PSD). Das Kreiszentrum zur Koordination und Leitung der Intervention (Centrul Judeţean de Coordonare şi Conducere a Intervenţiei Timiş - CJCCI) hat beiden Kommunalpolitikern aber einen Ausgehschein für die Kommunalwahl ausgestellt. Die Ausgabe dieser Dokumente soll von der Direktion für Öffentliche Gesundheit Timiș (Direcția de Sănătate Publică Timiș – DSP) genehmigt worden sein. Danach hat man diese Entscheidungen aber revidiert mit der Begründung, CJCCI wäre gar nicht befugt gewesen, einen solchen Freigehschein – er war angeblich nur für den Wahltag 27. September gedacht – auszustellen. Die Geschichte könnte einem oder mehreren Beamten den Arbeitsplatz kosten. Sogar die Polizei ermittelt.
+ + + Dumm gelaufen. + + +

Und das ist das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Giarmata
aus ZIARE.com, București / Bukarest; 28.09.2020
1.) Claudiu Mihălceanu (PMP) – 1748 Stimmen
2.) Virgil Bunescu (PSD) – 1066 Stimmen
3.) Marcel Iancău-Deac (PNL) – 755 Stimmen
4.) Ana-Minodora Stefănescu (USR-PLUS) – 179 Stimmen
5.) Miroslav Mioc (PRO) – 44 Stimmen
6.) Traian Dejeu (PER) – 34 Stimmen
7.) Mariana Magyar (PRR) – 22 Stimmen
8.) Daniel Neagu (Partidul RE:START România) – 21 Stimmen
+ + + Diese Zahlen sind nicht garantiert, andere Medienprodukte haben andere Ergebnisse veröffentlicht. Die meisten Quellen geben für Mihălceanu 1301 Stimmen an.
Fest steht aber, dass Giarmata einen neuen Bürgermeister hat. Laut HOG Jahrmarkt (http://www.jahrmarkt-banat.de/Aktuelles_Events.html) war Claudiu Mihălceanus Großvater "Postbote" in Giarmata. Also müssten einige ausgewanderte Deutsche die Familie noch kennen. + + +

Keine Kommentare:

Kommentar posten