Montag, 30. November 2020

November 2020 – Giarmata in den Medien

FotoQuelle: OpiniaTimișoarei.ro

Giarmatas neuer und junger Bürgermeister Claudiu 
Mihălceanu (PMPwurde vereidigt. Sein Schwur: „Ich schwöre, die Verfassung und die Gesetze des Landes zu respektieren sowie nach bestem Wissen und Gewissen alles zum Wohle der Bürger Giarmatas und des eingemeindeten Dorfes Cerneteaz zu unternehmen. So wahr mir Gott helfe!” (Jur să respect Constituția și legile țării și să fac cu bună-credință tot ceea ce stă în puterile și priceperea mea pentru binele locuitorilor comunei Giarmata și satului aparținător Cerneteaz. Așa să-mi ajute Dumnezeu!“)
Der neue Gemeinderat setzt sich wie folgt zusammen:
Bodiu Gheorghe (PMP - Partidul Mișcarea Populară –Volksbewegungspartei)
Bota Luca (PMP)
Bunescu Virgil (PSD – Partidul Social Democrat = Sozialdemokratische Partei)
Farkaș Florin (PNL – Partidul Național Liberal = Nationalliberale Partei)
Ferariu Florin (PMP)
Gligor Lucian (parteilos)
Hagiu Sorin (USR Plus - Uniunea Salvați România & Paridul Libertate, Unitate și Solidaritate = Union Rettet Rumänien & Partei Freiheit, Einigkeit, Solidarität)
Iancău-Deac Marcel (PNL)
Leuca Adrian Răzvan (PSD)
Mărgineanu Larisa Angela (PNL)
Secuianu Petru (PMP)
Ștefănescu Minodora (USR Plus)
Tiuch Lenuța (PSD).
+ + + Möge er in seinen Entscheidungen eine gute Hand haben. Hier gibt es auch ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=dBFTpgknjDo. + + +

Die Präfektin des Kreises Timiș hat die Vereidigung vorgenommen 
aus GAZETAdinVEST.ro, Timișoara / Temeswar, 04.11.2020
 v.l.: Sorina-Ana Gherrman (Gemeindesekretärin),
Lenuța Tiuch (Gemeinderätin),
Liliana Oneț (Präfektin),
Claudiu Mihălceanu (Bürgermeister)
FotoQuelle: GAZETAdinVEST.ro
Die Investitur des neuen Bürgermeisters Claudiu Mihălceanu wurde von der Präfektin des Kreises Timiș / Temesch, Liliana Oneț, vorgenommen. Die alten und neuen Gemeinderäte haben mit der linken Hand auf der Verfassung und der Bibel ihren Schwur abgelegt.
+ + + Hier gibt es auch ein Facebook-Video von der Homepage des Rathauses Giarmata (https://www.facebook.com/826621574375152/videos/356312435634177/ ). Ștefănescu Minodora war die Einzige, die ihren Schwur frei (ohne Textvorlage) abgelegt hat. Der abgewählte Bürgermeister Virgil Bunescu hat noch einmal seine Errungenschaften der vergangenen acht Jahre aufgezählt und auch die finanzielle Hilfe für die katholische Kirche erwähnt. Es gibt einen Vertrag zur Fertigstellung einiger Arbeiten an der Kirche, der erfüllt werden muss. + + +

Giarmata steht noch gut da
aus TION.ro, Timișoara / Temeswar, 07.11.2020
Am Freitag, 6. November wurden im Kreis Timiș / Temesch 362 neue Corona-Fälle gemeldet. In Giarmata lebt zurzeit nur eine positiv auf Covid-19 getestete Person. Einen Tag vorher wurden 5 Giarmataer Bürger positiv getestet. Die Infektionsrate lag in Giarmata in den letzten 14 Tagen bei 3,94 pro 1000 Einwohner. Ab dem 9. November gibt es in der Gymnasialschule (școala gimnazială) nur Heimunterricht, also online. 

Fahrradweg nach Temeswar?
aus OpiniaTimișoarei, Timişoara / Temeswar, 13.11.2000
Der Vorsitzende des Kreisrates Timiș / Temesch, Alin Nica,  hat bei einem Baustellenbesuch an der Kreisstraße DJ 691 Timișoara - Dumbrăvița – Giarmata auch auf die Notwendigkeit eines Fahrradweges neben der dann auf vier Spuren ausgebauten Straße hingewiesen.
+ + + Im Ausbauplan ist kein Fahrradweg vorgesehen. Das wird bestimmt nicht so einfach zu realisieren sein. + + +

Achtung! - Änderung bei der Müllabfuhr
aus PrimăriaGiarmata - FACEBOOK, Giarmata / Jahrmarkt, 23.11.2020
Ab 16. Dezember 2020 wird in der Gemeinde Giarmata die Firma RETIM die Müllabfuhr (auch in Cerneteaz) verantworten. Dazu muss jeder Haushalt mit RETIM einen Vertrag abschließen. Im Rathaus Giarmata kann man das vom 24. bis zum 27. November in der Zeit von 8:30 bis 15:30 Uhr tun. Am 28. November werden Mitarbeiter von RETIM von 9:00 bis 14:00 Uhr in Cerneteaz auf dem Parkplatz des Geschäftes Cătălin und Cătălina noch Verträge mit den Bürgern abschließen. Abgeholt werden ab Dezember dann nur Tonnen und gelbe Säcke mit dem Siegel der Firma RETIM.

Wasser in neuen Leitungen
aus OpiniaTimișoarei, Timişoara / Temeswar, 24.11.2020
Regionalprojekt der Infrastruktur für Wasser und Abwasser im Kreis Timiș” nennt sich das ehrgeizige und seit 2014 immer wieder diskutierte, aber nie begonnene Projekt. Der Lieferant AQUATIM ist federführend für das 180-Millionen-Projekt, von dem Temeswar und weitere 81 Ortschaften, auch Giarmata und Cerneteaz, profitieren sollen. 135,6 Millionen Euro kommen von der EU, 20,7 Millionen vom rumänischen Staat, 3,2 Millionen von den Kommunen und 20,5 von AQUATIM. Die Arbeiten für Giarmata Vii, Giarmata, Cerneteaz, Cartier Aeroport und Covaci wurden vergeben. Drei Firmen sind an dem Projekt beteiligt und in 24 Monaten sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. 

AQUATIM in Aktion
aus PrimăriaGiarmata - FACEBOOK, Giarmata / Jahrmarkt, 25.11.2020
Wo AQUATIM arbeitet, bleiben in der Regel Haushalte ohne Wasser. So auch am 25. November ... wie am 25. November bekanntgegeben wurde.
+ + + Ist das nicht ein bisschen spät? + + +

Corona
aus BanatulMeu.ro, Timişoara / Temeswar; 26.11.2020
Die Infektionsrate liegt an diesem Tag in Giarmata bei 2,41 pro 1000 Einwohner.
+ + + Im Vergleich mit anderen Ortschaften des Kreises Timiș / Temesch ist das gut. Temeswar z. B. hat eine Infektionsrate von 6,84/1000. + + +

Erste Gemeinderatssitzung nach der Wahl
aus PrimăriaGiarmata - FACEBOOK, Giarmata / Jahrmarkt, 27.11.2020
- Das Gemeindebudget für den vierten Trimester 2020 wurde einstimmig genehmigt.
- 625 Kinder besuchen die Jahrmarkter Schulen und Kindergärten.
- Über das Organigramm des Rathauses wurde diskutiert. Die Verwaltung hat elf vakante Stellen zu besetzen. Zurzeit arbeiten 37 Personen in der Gemeindeverwaltung.
- Der Busverkehr nach Temeswar bleibt ein Problem.
- Diskutiert wurden Schwierigkeiten mit einer Firma wegen einem seit Jahren genehmigten Zonenentwicklungsplan (PUZ). Die Gemeinde könnte bei einer eventuellen juristischen Auseinandersetzung ins Hintertreffen geraten.
- Die Baugrundstücke im neuen Primăverii-Viertel waren auch wieder ein Thema. Einige Familien wollen die Grundstücke, die sie von der Gemeinde im Primăverii-Viertel bekommen und ein Haus drauf gebaut haben, kaufen.
- Auch die Finanzhilfe für die katholische Kirche war ein Thema. Weil die vom alten Gemeinderat genehmigten Gelder für Außenreparaturen an der Kirche erst jetzt freigegeben wurden, können sie wegen dem Winterwetter nicht mehr eingesetzt werden. Es wurde ein Antrag gestellt, um mit dieser Summe Arbeiten im Inneren der Sakristei ausführen zu dürfen. Das  Projekt wird von einem „Herrn Dorin” betreut. Nach einer 16-minütigen Debatte - zeitweise ziemlich hitzig - wurde der Antrag, eingebracht in die Tagesordnung von Bürgermeister Claudiu Mihălceanu, mit 9 zu 2 Stimmen genehmigt.
+ + + Die Sitzung kann auf Facebook angesehen werden: hier und hier  (erreichbar auch über die Homepage des Rathauses: https://primariagiarmata.ro/ + + +

Feiern in Corona-Zeiten
aus ObservatorDeTimiș.ro, Timișoara, 29.11.2020
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, hat die Polizei in Giarmata um 1:15 Uhr eine Party mit 51 Personen gesprengt. Der Gastgeber aus der Tineretului-Straße wurde mit einer Strafe von 10.000 Lei beglückt und die Gäste durften sich über eine Strafe nach dem Gesetz 55/2020 zur Vorbeugung und Bekämpfung der Covid-19-Pandemie-Effekte (Legii 55/2020 privind prevenirea și combaterea efectelor pandemiei de Covid-19) in Höhe von zusammen 125.000 Lei freuen. Im Umfeld des Party-Hauses wurden weitere acht Personen mit Konventionalstrafen von je 2000 Lei (4 Pers.) und 8000 Lei (4 Pers.) belangt.
+ + + Wie hun mer des genennt? Ich geh’n mol mei Fraa frooe, vleicht waaß die des noch … E bissje hot’s schun misse nohdenke. Awwer noh hot’s gsaat: „Mer sin doch uf de Keff gang!“ Unser Eltre hun des jo aah net allzu geere gsiehn, awwer so deier wie jetz is es jo doch net kumm. + + +

Verkehrsunfall
aus ZIUAdeVEST.ro, Timişoara / Temeswar; 29.11.2020
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich auf der Kreistraße DJ 691 bei Giarmata ereignet. Dabei kam ein Fahrradfahrer zu Tode. Ein 47 Jahre alter Pkw-Fahrer hatte keine Möglichkeit, dem sich verkehrswidrig verhaltenden Mann auf dem Fahrrad auszuweichen, schreibt die Zeitung.

Interview mit dem neuen Bürgermeister
aus FOAIA de GIARMATA, Timişoara / Temeswar; November 2020 
Gheorghe Miron von FOAIA de GIARMATA hat mit dem neu gewählten Bürgermeister von Giarmata Claudiu Mihălceanu ein Gespräch geführt, in dem das junge Gemeindeoberhaupt verkündet, dass es begonnene Projekte weiterführen will und neue, deren Realisierung „der gewesene Bürgermeister” (fostul edil) ihm bei der letzten Budgetdebatte im Gemeinderat verweigert hat, anpacken. Er betont auch, dass die Bürger von Giarmata „weniger Politik und mehr Administration” wollen. Aber weil es ohne Politik in der Politik nun mal nicht geht, will er mit einer Koalition aus PMP, PNL und USR die Mehrheit im Gemeinderat hinter sich und seine Vorhaben bringen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten